Wie alles begann

Eigentlich begann alles schon vor vielen Jahren,  vielen Generationen.
Wir  erinnern uns noch sehr gut an unsere  Großeltern,
besonders  an unsere Oma Helene.

oma-heleneSie war uns lebenslang ein Vorbild.  Sie hatte von klein an eine tiefe Liebe zu Jesus in ihrem Herzen und lebte ihren Glauben auch in schwierigen Zeiten. In der schweren Zeit des 2. Weltkrieges, musste sie ohne ihren Mann  ( mit  5 Kindern und Besatzern ) im Haus leben und den Alltag jeden Tag alleine bewältigen. Die Jahre in der DDR   hat sie voller Freude,  Kraft und großem Vertrauen zu Gott gelebt. Dieses Vertrauen gab sie  auch an ihre Familie und die Menschen um sie herum weiter. Als Opa wieder da war,  haben unsere Großeltern jeden Tag für ihre Familie gebetet und unsere Oma hat dann auch noch in ihren letzten Lebensjahren (sie wurde fast 90 Jahre alt)  jeden Tag für alle ihre Kinder und Enkel und 25 Urenkel gebetet.


Sie hat ganz viel Segen weitergegeben und unsere Mutter Maria
ist in ihren Fußstapfen weitergegangen und kann auch ein wunderbares Zeugnis geben:

mama
Unsere Mutter Maria


Ich durfte in einem gläubigen Elternhaus aufwachsen. Wir fünf Geschwister erlebten eine schöne Kindheit. Unsere Eltern beteten mit uns und lasen uns aus der Bibel vor. Solange ich denken kann, hatte ich Jesus lieb und wusste auch schon als Kind,  dass Jesus für mich am Kreuz gestorben ist und mir meine Sünden vergeben hat.

Meine Schulzeit in der DDR war nicht immer einfach. Die Lehrer ließen es mich spüren, dass mein Glaube nicht erwünscht war. Ich wurde oft benachteiligt oder vor der ganzen Klasse gedemütigt, konnte aber immer wieder meinen Glauben bekennen.

Dem Rat einer Diakonisse folgend hab ich schon mit 13 Jahren  angefangen  für einen gläubigen Ehemann zu beten und durfte dann 46 Jahre mit Fredo eine  glückliche Ehe führen. Durch Unfall und Krankheit erlebten wir sehr schwere Zeiten, aber mit Gottes Hilfe konnten wir unsere vier Kinder großziehen und ihnen auch unseren Glauben mit auf den Weg geben.

Immer wieder in meinem Leben hat mich der Vers aus Jesaja 41,10  neu ermutigt:
Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir. Hab keine Angst, denn ich bin dein Gott!
Ich mache dich stark, ich helfe dir und
beschütze dich.

Das durfte ich auch in der Zeit der Trauer erleben und erfahren als mein Mann ganz plötzlich in die Ewigkeit abberufen wurde.

Und der Herr hatte noch viel mehr für mich und sagte mir das zu im Psalm 37,5 :
Vertraue dich dem Herrn an und sorge dich nicht um deine Zukunft!
Überlass sie Gott, er wird es richtig machen.

Dass ich aber sogar noch einmal heiraten konnte und Gott mir wieder einen lieben, gläubigen Mann (Olaf) schenkte, hätte ich nie gedacht.

Ja, unser Gott tut Wunder. Auch heute noch. Ihm sei Ehre. 



Auch wir drei Schwestern gehen nun in diesen Fußstapfen weiter und möchten auch ganz bewusst unser Leben im Glauben und im Dienst für Gott leben.

 

3-in-der-hand
Wir drei Schwestern (in der Hand)   Von links: Gabi, Ulrike und Michaela

 

Wir, das sind Gabi, Michaela und Ulrike.
Unsere Kinder und Jugendjahre haben wir im deutschen Schwabenland (Baden Württemberg, in Kernen im Remstal ) verbracht. Wir sind in einem gläubigen Elternhaus aufgewachsen und wurden mit viel Liebe umsorgt. Mit einigem Abstand (9 Jahre) bekamen wir noch einen Bruder (Tobias). Inzwischen sind wir alle ausgeflogen und leben in verschiedenen Ländern.

gabi-git

Gabi Schnurr:
1
959 in Stuttgart geboren. Ich habe eine 
Ausbildung zur Altenpflegerin gemacht  und später die  Leitung einer Begegnungsstätte für Senioren übernommen.
1983 habe ich   Winfried aus Hessen geheiratet.
Von 1987 – 1991 lebten wir in Nepal  und arbeiteten mit der INF – International Nepal Fellowship einer  internationalen Missionsgesellschaft.
Seit 1991 wohnen wir mit unseren vier Kindern wieder in Hessen und  inzwischen habe ich auch ein  „besonderes“ (Segens)Enkelkind.

In unserer Evgl. freikl.Gemeinde bin ich in der  Kinder und Frauenarbeit tätig.
Ich liebe es mein Leben kreativ zu gestalten – am Liebsten gemeinsam mit anderen lieben kreativen Frauen im Team.
Durch eigene Lieder und Texte und das Gracelet  möchte ich Gottes Liebesbotschaft an andere Frauen weitergeben und sie ermutigen ihr Leben vertrauensvoll in guten und auch besonders in schweren Zeiten mit Gott zu leben.

ela Michaela  Buitenwerf:
1963 in Pliningen geboren . Meinen Beruf könnte man Image Professional nennen.   Ich empfange Frauen in meinem Studio für Farb- Stil und Make-up Beratung, außerdem bin ich Identity Coach und Counselor, ebenfalls Sprechering auf diversen Konferenzen und in Gemeinden .

Seit 25 Jahren verheiratet mit Yntze einem Holländer  und  bin Mutter von 3 Töchtern . Wir leben nun  seit 1 Jahr am  neuen Wohnort in Belgien .
Ich habe  eine  Vision für Frauen und will durch meine Berufserfahrung und meinen Glauben,
Frauen näher zu Gottes Liebe bringen. 

Wir gehen in eine Evangelisch/charismatische Gemeinde in Holland und dort bin ich aktiv in der Frauenarbeit und im Lobpreisteam und in
 der Seelsorge. Ich biete Advies und Coaching für Frauen die auf der Suche sind nach Entwicklung und Inspiration. 

img_0812 Ulrike Mc Nair:
 1965 in Nürtingen  geboren. Ich habe eine Ausbildung als Einrichtungsberaterin gemacht. Über die Jahre habe ich mir immer kreative Arbeit gesucht wie dekorieren, Catering oder Design.
Ich bin seit 25 Jahre  mit Marcus einem Amerikaner verheiratet und wir wohnen mit unseren 3 Söhnen in der Nähe von Seattle /Washington.
In unserer christlichen Gemeinde bin ich in der Frauenarbeit tätig und ich leite einen Hauskreis für Frauen den wir BUTTERFLY GROUP nennen. Wir bauen tiefe Freundschaften auf und begleiten uns gegenseitig durch gute und schwere Zeiten. Mein Wunsch ist es, das jede Frau lernt sich selbst zu sehen wie Gott sie sieht.

Unser großes Anliegen ist die Botschaft der unendlichen, bedingungslosen Liebe Gottes an andere Menschen weiter zu geben.

Ganz besonders möchten wir Frauen Mut machen und ihre Herzen mit der Liebesbotschaft Gottes erreichen. Sie sollen erfahren, dass sie geliebt und wertvoll sind so wie sie sind.
Um das auch anschaulich und bildlich zu machen hat uns Gott die Idee mit dem Gracelet geschenkt.

Im Jahr 2008 planten wir Schwestern ein gemeinsames Treffen. Dazu flogen Gabi und Michaela zu  Ulrike nach Amerika. In der  Zeit der Vorfreude kamen uns schon viele Ideen. In Amerika organisierten wir einen Abend für Ulrikes Freundinnen – dazu durften wir uns in den Räumlichkeiten eines Schönheitssalons treffen. Das gab den richtig schönen Rahmen zu unserer Botschaft von “ der wahren Schönheit die Gott in uns sieht “  – Mit ganz vielen Schmetterlingen, leckerem Essen und schöner Deko, Liedern, Tanz und guten Gesprächen, war es ein gelungener Abend . Die 25 Frauen die dabei waren  fanden es sehr schön und segensreich. Deshalb machten wir uns noch mehr Gedanken, wie man Menschen mit der Liebe Gottes erreichen kann. 

Anschließend haben sich Ulrikes Freundinnen einem Frauen Ermutigungskreis gegründet  den sie „BUTTERFLY GROUPE“ nennen.
Auch in Holland und in Haiger sind regelmäßige Frauentreffen entstanden.

Gabi erzählt: Als ich 2012 nach einem schönen Urlaub mit einer schweren Grippe im Bett lag und viel Zeit zum Nachdenken und beten hatte musste ich mit Beschämen feststellen, das die Leute mit denen ich für eine Woche auf engstem Raum zusammen war überhaupt nichts über mich und meinen Glauben wussten – dabei ist es doch ein Herzensanliegen Gottes das alle Menschen ihn kennenlernen und gerettet werden.  Durch einen Hinweis von einer Freundin kam ich auf eine Webseite ( www.gekreuzsiegt.de ) wo man Einkaufswagen – Chips mit Botschaft bestellen kann, die dann so beim Einkaufen unter die Leute kommen.
Das hat mich begeistert und ich wünschte mir -„etwas Schönes mit Botschaft“, das ich an Frauen weiterverschenken konnte.
So hab ich Gott gefragt . Und weil ER uns so sehr liebt und so gut kennt und weiß mit welchen Gaben er uns geschaffen hat, hatte er auch genau die richtige Idee.

Das Gracelet und eine internationale Webseite. WOW.
Doch ich habe dann erst mal meine Schwestern und einige Freundinnen darum gebeten
3 Tage lang für mich zu beten – ohne ihnen zu sagen worum es ging – um sicher zu gehen das es auch wirklich Gottes Idee war.

Beim Stöbern im Internet hab ich dann alle Teile gefunden und war begeistert.
Mutig hab ich für 250 Stk das Material bestellt, gebastelt und verschenkt und andere Frauen mit begeistert.

An dieser Stelle möchten wir den lieben und tollen Frauen – Freundinnen – Schwestern und Beterinnen danken, die uns so tatkräftig unterstützen und durch das weitergeben des Gracelets dazu beitragen Gottes Segen in die Welt zu tragen.


oiuz            bnm

Ganz besonders dicken Dank an Jürgen und Christiane, (Bild) die in unzähligen Stunden mit viel Geduld und Begeisterung dazu beigetragen haben das diese Webseite wieder zum Leben erwacht ist.

cropped-New-Image.png

Unsere Vision ist es das Frauen auf der ganzen Welt diese Liebesbotschaft Gottes erfahren.
Seit nun fast 6 Jahren sind inzwischen  schon über 4000 Gracelets auf der ganzen Erde unterwegs und in verschiedenen Sprachen übersetzt.

Dem Gracelet auf der Spur: – angefangen von Deutschland, Holland, Belgien nach USA – Frankreich – Schweiz – Österreich – Portugal – Tansania – Süd Afrika – Kenia – Uganda – Italien – Namibia – Neuseeland – Australien – Portugal – Curacao – China – Türkei – Benin – Schweden – Finnland – Thailand -Kanada – Nigeria – England – Schottland – Polen – Syrien -Griechenland – Serbien – Slowakai – Indien – Nepal – Goa – Ghana – Israel – Lybien – Kasachstan – Süd Korea- Brasilien – Paraguay – Ägypten…..

img_3783

            …. es gibt noch viele leere Stellen auf der Weltkarte …..
bitte helft mit das noch ganz viele Gracelets auf die Reise gehen.